5 Tage in Paris

Hallo ihr Lieben,
da bin ich wieder. In den letzten Wochen konnte ich leider nicht so viele neue Beiträge schreiben. Aber heute habe ich mir Zeit genommen, um ein paar Bilder von unserem Paris Städtetrip zu zeigen. Richtig verstanden – ich werde mehr zeigen, als erzählen, weil die ganze Schreiberei sonst wieder lange dauert und ich den Beitrag eventuell gar nicht erst fertigkriege.

Höre gerade bei Spotify  meine Playlist der Woche und möchte heute mal einen Schnelligkeitstest machen. Wie schnell kann ich über das Wichtigste unseres Trips berichten und die Fotos auch noch ordentlich aufbereiten, benennen und uploaden?
Mein Ziel ist es eigentlich bis 11:00 Uhr den Beitrag zu veröffentlichen. Mal schauen ob’s klappt. Let’s start 🙂

# die Wichtigsten 10 Punkte zusammengefasst  

#1 Paris ist wirklich eine sehenswerte, facettenreiche, wunderschöne Weltstadt

#2 Paris hat eine so schöne Architektur und zahlreiche historisch einzigartige Bauwerke, die man einmal im Leben gesehen haben sollte

#3 Der Fluss Seine, überspannt von zahlreichen Brücken, gibt der Stadt einen romantischen Charme und man kann sich immer ans Wasser setzen und 5 Min. einfach Mal den Moment genießen

#4 Die Franzosen sprechen nicht gerne Englisch, sind aber sehr sympathische und entspannte Menschen, die das Leben auf eine besondere Art und Weise genießen

#5
 Die französische Patisserie-Kunst ist wirklich einzigartig: überall köstliche Törtchen und bunte Macarons – man muss sich in dieser Stadt wirklich beherrschen können!

#6 Was Baguettes und Croissants angeht, sind Frankreichs Bäckereien, besser bekannt als Boulangerien, unübertrefflich. Dieser betörende Duft morgens…

#7 Paris ist sehr teuer €€€

#8 Paris ist eine Stadt der Kontraste: abseits vom ganzen Prunk, leben auch viele Menschen in dreckigen ‚Slums‘ unter harten Bedingungen

#9 In Paris wird sehr viel getrunken und dieser stechende Uringestank in den Seitenstraßen ist einfach bäh.

#10 Bei einem kurzen Städtetrip sollte man sich ein möglichst zentrales Hotel nehmen und das Stadtzentrum auf jeden Fall zu Fuß erkundigen, denn Vieles liegt nah beieinander (das U-S-Bahn Netz ist aber auch super in Paris) Ich habe auf wärmste Empfehlung einer Freundin den Reiseführer von National Geographic benutzt und mich in dieses Büchlein verliebt – so praktisch! ♡

So genug gebabbelt, hier die schönsten Ausschnitte unserer Gott sei Dank sonnigen und schönen Zeit vom 01.-06.Mai :

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_1

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_2

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_3

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_4

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_5

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_6

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_7

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_13

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_8

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_9

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_10

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_11

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_12

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_14

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_15

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_16

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_17

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_18

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_19

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_20

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_21

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_22

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_23

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_24

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_25

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_26

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_27

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_28

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_29

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_30

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_31

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_32

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_33

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_34

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_35

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_36

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_37

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_38

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_39

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_40

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_41

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_42

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_43

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_44

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_45

MAKZEY_Blog_Städtetrip_Paris_Frankreich_46

Wie man an einigen Bildern erkennt, haben wir auch einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten besucht. Das Musée d’Orsay fand ich persönlich interessanter und schöner als das Centre Pompidou. Zum Eiffelturm sollte man zu Fuß ‚hinspazieren‘. Wir sind entlang der Seine immer in Richtung Turm spaziert und konnten uns bei der Ankunft umso mehr über dieses gigantische Bauwerk freuen. Unser Hotel befand sich im Norden am Hügel Montmartre, was natürlich eine Top-Lage ist. In den wunderschönen Parks Jardin du LuxembourgJardin des Tuileries und Jardin des Plantes kann man sich einen Kaffee gönnen und wunderbar im Blumenzauber entspannen.

Auch die Kirche Sacré-Cœur de Montmartre ist sehr besonders und das naheliegende Künstlerviertel Place du Tertre, wo einst Künstler wie Van Gogh und Picasso versuchten, ihre Bilder zu verkaufen, sollte man unbedingt erlebt haben.
Zum Schluss haben wir noch die Grande Mosquée de Paris besucht und sind nachhaltig beeindruckt. Im Teesalon der Moschee – Café Maure, sollte man sich 10 Minuten ausruhen und unbedingt einen Pfefferminztee unter Olivenbäumen trinken.

Weitere Bilder:

Zum Schluss mein super Reiseführer:

Ich hoffe, der Beitrag hat euch gefallen!

Apropos: habe insgesamt 2 Stunden gebraucht 🙂