Das Wundermittel „Japanisches Minzöl“

Minzöl

Da ich so viele gute Erfahrungen mit dem Japanischen Minzöl mache, möchte ich diese Erfahrungen gerne mit euch teilen. Vor einigen Jahren hatten sich meine Weisheitszähne entzündet und ich suchte nach etwas Schmerzlinderndem. Dabei stieß ich auf das Öl und seitdem hat es mir oftmals bei verschiedensten Beschwerden geholfen.

Die Anwendung ist super einfach:
Man trägt einfach nur einen Tropfen (sehr wenig reicht bereits aus) auf die schmerzende Stelle auf. Ich mach’s generell mit meinem Finger und wasche mir die Hände danach gründlich, da es in Kontakt mit den Augen sehr stark brennt.

Das Öl wirkt sehr erfrischend, fördert die Durchblutung und den Heilungsprozess. Darüber hinaus hat es betäubende und desinfizierende Eigenschaften und ist zudem entzündungshemmend.

Ich trage mein Japanisches Minzöl inzwischen praktisch immer bei mir. Kaufen kann man es im Drogeriemarkt oder auch in der Apotheke.

  • Es hilft auch bei Kopfschmerzen, Konzentrationsproblemen oder auch Einschlafstörungen. Dafür ein Tropfen des Öls mit den Fingern an den Schläfen oder am Nacken einmassieren.
  • Ihr könnt auch auf die Heizung eine Schüssel mit heißem Wasser und Minzöl stellen (2-3Tropfen). Das macht eine angenehme Luft im Raum, sodass ihr besser schlafen könnt, besonders wenn ihr unter einer Erkältung leidet.
  • Bei Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen oder Verstauchungen das Öl großzügig auf die jeweilige Stelle auftragen und einmassieren. Es fördert auch hier die Durchblutung, lindert den Schmerz, wirkt beruhigend und entspannend. Das dann zweimal am Tag wiederholen.
  • Wenn der Magen/Darm unruhig ist, könnt ihr vom Öl 1 Tropfen in euer Glas Tee hinzufügen und den Tee so trinken. Empfehle hier aber die Nase zuzuhalten, sonst geht der starke Duft vom Öl in die Nase und das kann unangenehm sein, da es in der Nase brennt.
  • Auch hat Japanisches Öl kosmetische Eigenschaften: Wer zu unreiner Haut neigt, kann seine Pickel damit bekämpfen. Einfach vor dem Schlafen das Öl auf die Pickel auftragen. Am nächsten Morgen werdet ihr hoffentlich gleich sichtbare Verbesserungen wahrnehmen. Es stoppt die Entzündung und trocknet die Pickel aus.

Bei mir hat das Öl jedenfalls dazu geführt, dass ich kaum noch Schmerztabletten nutze, wenn ich  mal Schmerzen empfinde.
Ich nenne es ja auch nicht ohne Grund „Wundermittel“. 🙂
Auf Empfehlung hat eine Freundin das Öl auch ausprobiert und ist ebenso begeistert. Ihr hat’s am meisten bei einer Busreise geholfen, als ihr übel war. Durch das Einatmen des Minzduftes konnte sie ihren Magen beruhigen.

Im Großen und Ganzen ist das Öl sehr empfehlenswert, muss aber nicht bei jedem so tolle Wirkungen zeigen. Schwangere sollten den Umgang mit dem Japanischen Öl vermeiden, da es Wehen auslösen kann. Die Kinder hat man ehe ein Leben lang – sie müssen ja nicht schon früher kommen. 🙂

Von daher, probiert’s einfach mal aus und wer weiß, vielleicht wird’s auch euer Wundermittel…